Sportmassagen

 

Fitness und Regeneration für den Körper durch gezielte, leistungssteigernde Massage

 

Die Sportmassage dient in der Regel zur Lockerung von Verspannungen nach sportlichen Aktivitäten, aber auch zur Vorbereitung für Training oder Wettkampf. Sie fördert das Wohlbefinden des Sportlers und erhöht die Leistungsfähigkeit.

Die Sportmassage ist eine Ergänzung zur klassischen Massage, es werden Griffe der klassischen Massage und Ergänzungsgriffe verwendet. Verkrampfungen, die während des Sports entstanden sind, können mit Hilfe von Dehnungsgriffen, die zur Sportmassage gehören, gelöst werden.

 

Wirkungsweise

Sie dient zur Lockerung von Verspannungen, ist aber auch zur Vorbereitung des Trainings und des Wettkampfes geeignet. Sportmassagen lassen den Schmerz von Muskelüberbeanspruchungen verschwinden, Verletzungen schneller heilen und steigern das Wohlbefinden.

Diese Massageform berücksichtigt bei Sportaktivitäten stark beanspruchte Muskelgruppen, es kommen verschiedene wohltuende entspannende Massagetechniken zur Anwendung. 

Die Sportmassage bringt

  • Fitness für die Muskulatur 

  • Entspannung überdehnter und verkrampfter Muskulatur

  • Anregung von unterforderten Muskeln und Gewebe

  • Anregung von Durchblutung

  • Verbesserung der Sauerstoffversorgung.

Ziel und Zweck

Ziel und Zweck einer Sportmassage ist die spezifische Behandlung von Sportlern vor oder nach sportlichen Aktivitäten.

Nach den sportlichen Belastungen wird der Körper durch die Anwendung von bestimmten Griffen behandelt, um so besser regenerieren zu können. Zudem soll die Leistungsfähigkeit des Sportlers erhöht werden.        

 

Anwendungsgebiete

Doch nicht nur für Leistungssportler ist eine Sportmassage geeignet. Auch für Freizeitsportler oder für Alltag und Berufsleben kann eine solche Massage von Vorteil sein, da sie eine positive Wirkung auf die Muskulatur hat und verkrampfte und überdehnte Muskeln entspannt. Zudem werden unterforderte Muskeln und Gewebe angeregt sowie die Sauerstoffversorgung verbessert.